Anlagenbeschreibung der Waldbahn Um die fünf Kinder, die 1999 zu unserem Verein gefunden hatten, sinnvoll zu beschäftigen kam die Idee auf, eine Anlage in größerer Spurweite aufzubauen. Zwei Vereinsmitglieder hatten sich bereits privat eine LGB – Anfängerpackung gekauft, die sie als Grundstock zur Verfügung stellen wollten. Auf der „Modellbau Schleswig – Holstein“ im März 2000 in Neumünster kamen wir mit dem Ausstellungsleiter Herrn Breidenbach über den Modellbahnernachwuchs ins Gespräch. Als er von unserer Idee zum Bau einer Kinderanlage hörte, war er sofort bereit uns mit gesponserten Weichen und Gleismaterial zu unterstützen. Zu Hause wurde gemeinsam geplant, und da in jeder Anfängerpackung Drehschemelwagen zum Holztransport enthalten waren, sollte eine Waldbahn entstehen. Eine Kreisanlage kam nicht in Frage, denn die Kinder sollten beim Betreiben der Anlage auch etwas mitdenken müssen. So entstand auf vier Rahmenteilen von 2,44 m x 1,50 m ein dreigleisiger Bahnhof und auf jeder Seite eine Kehrschleife mit Ausweichgleis. Vom Bahnhof aus sind ein zweiständiger Lokschuppen, ein Sägewerk und zwei Abstellgleise zu bedienen. Da die Schwellenabstände der LGB Gleise für eine Waldbahn viel zuklein waren, demontierten die Kinder die Gleisjoche, schnitten einzelnen Schwellen heraus und fädelten sie in größerem Abstand wieder auf. Nach dem Verlegen der Gleise erfolgte das Einschottern mit grobkörnigem Sand. Das bemalen der Schienen und die Gestaltung des Geländes war fast ausschließlich Sache der Kinder. Im November 2000 konnten drei Kinder ihre Waldbahnanlage auf der "EURO MODELL" in Bremen dem Publikum vorstellen. In der Zwischenzeit sind zwei weitere Rahmenteile entstanden, so das die Anlage als U aufgebaut werden kann. Die Anlage ist damit 9,00 m lang und 3,50 m tief. Weitere Rahmenteile werden folgen und sind gefolgt. Hinter dem Sägewerk entstand ein Holzlagerplatz für bearbeitetes Holz mit einem Portalkran. Mit einer Weiche und zwei Abstellgleisen, sowie dem vorbeiführenden Streckengleis auf einer Fläche von 2,00 m x 1,50 m. Hinter dem Lokschuppen befindet sich ein tiefes Tal, das von einer 1 m langen Brücke überspannt wird. Fläche gesamt 2,00 m x 1,50 m. Auf einer gleichgroßen Fläche schließt sich ein Holzlagerplatz für Rohholz an. Von dem Streckengleis zweigt ein Nebengleis ab und verteilt sich auf Ladegleis. Die Anlage ist damit 15,00 m lang und 3,50 m tief. In dieser Größe ist Anlage auf der 1. Westsächsischen Modellausstellung in der Stadthalle Zwickau erstmals zu sehen. Eine Verlängerung der Anlage ist wegen der Übersichtlichkeit nicht sinnvoll, aber ein Ausbau als Rundumanlage wäre denkbar. Unsere LGB-Anlage "Waldbahn" hat schon viele Besucher auf Ausstellungen begeistert. Zug der Waldbahn über der Schlucht (Foto. Ulrich Thorhauer) Indianerfest an der Waldbahn (Foto: Ulrich Thohauer) Alle Anlagen können auch auf Ausstellungen ausgestellt werden. Bei Interesse bitte melden! © Modellbahn-, Modellbau- u. Puppenverein 2008 - 22.07.2017